Home
Info
Vorräte
Ausrüstung
Katastrophen
Romane
Monitor


Sonnenflecken

Die Sonnenflecken kann man sogar mit blossem Auge erkennen, wenn man eine Schutzbrille trägt.


(So sieht die Sonne zur Zeit aus)

Die Sonnenflecken sind Stellen mit abweichendem Magnetismus.

Von den Sonnenflecken können sogenannte Flares (siehe Sonnen-Flares) ausgehen. Das sind magnetische Eruptionen.

Die Anzahl der Sonnenflecken schwankt in einem etwa 11-jährigen Rhythmus. In der Phase mit vielen Sonnenflecken ist die Sonne im allgemeinen deutlich aktiver, als in Phasen mit wenig Sonnenflecken. Auch die Temperatur auf der Erde kann in gewissen Massen davon beeinflusst werden.

Als um 1600 mit der regelmässigen Zählung von Sonnenflecken angefangen wurde, gab es nur sehr wenige Sonnenflecken. Erst ab etwa 1850 gibt es mehr Sonnenflecken und der 11-jährige Rhythmus wurde deutlich.

Zwischen 1600 und 1850 gab es in Europa die sogenannte "kleine Eiszeit", in der es deutlich kälter war, als vorher und als heutzutage. Man nimmt an, dass diese kleine Eiszeit durch schwache Sonnenaktivität verursacht wurde.

Insofern ist die Anzahl und Grösse der Sonnenflecken von grosser Bedeutung, um die Aktivität der Sonne einschätzen zu können.

http://survival.4u.org/bilder/sonne/doku/sunspot3.jpg

Danke für die Bilder an die NASA



Home - Up