Home
Info
Vorräte
Ausrüstung
Katastrophen
Romane
Monitor


Überschwemmung durch Starkregen

Regen wird ab 10 mm pro Stunde "Starkregen" genannt. In Mitteleuropa kommt es bei Gewittern jedoch auch häufig zu 30 bis 50 mm pro Stunde. In den Tropen sind in der Regenzeit auch noch viel höhere Werte verbreitet.

Überflutete Keller direkt durch starken Regen

Kräftiger Starkregen kann direkt zur Überschwemmung von Kellern sorgen, vor allem wenn die Böden in der Umgebung des betroffenen Kellers versiegelt sind. Dann wird das viele Wasser nicht vom Boden aufgenommen, sondern fliesst zur nächsten tiefen Stelle ab.

Daher ist es auch wichtig, darauf zu achten, dass Gullis frei sind und ausreichend Wasser aufnehmen können. Verstopfte Gullis verschlimmern die Probleme, die durch versiegelte Böden auftreten.

Anschwellende Flüsse durch Starkregen

Wenn der starke Regen in grösseren Gebieten stattfindet, dann sammelt sich das vermehrte Wasser in Bächen, die daraufhin anschwellen. Die wasserreichen Bäche lassen in der Folge dann auch die Pegel der Flüsse ansteigen.

Dadurch kann es im ungünstigen Fall auch zu Überschwemmungen in Gegenden kommen, in denen es gar nicht geregnet hat.

Auch für Überflutungen durch Bäche und Flüsse ist die zunehmende Versiegelung der Böden schädlich. Denn die Böden können weniger Wasser aufnehmen und geben das Wasser daher verstärkt an die Bäche ab.

Selbst eine umfassende Eindeichung und Begradigung von Flussläufen verstärkt Überschwemmungen, weil das Wasser nicht, wie früher, die natürlichen flussnahen Feuchtgebiete überflutet, sondern zügig bis zur nächsten Grosstadt weiterfliesst und dort möglicherweise die Dämme aufweichen und brechen lässt.

So sorgt die Rheinbegradigung am Oberrhein für häufigere Hochwasser in der Kölner Gegend.

Mehr Starkregen durch globale Erwärmung

Durch die globale Erwärmung werden die Wetterereignisse extremer, d.h. es gibt mehr Dürren, beispielsweise in Südeuropa (Spanien und Portugal).

Auf der anderen Seite gibt es aber auch häufigere und stärkere Starkregenereignisse mit nachfolgenden Überschwemmungen.

In Mitteleuropa liegt dies vor allem daran, dass das aufgeheizte Mittelmeer mehr Feuchtigkeit an die warme Luft abgibt, die dann über den Alpen oder in Mitteleuropa abregnen kann.



Home - Up