Home
Info
Vorräte
Ausrüstung
Katastrophen
Romane
Monitor

Neu auf den Survival-Seiten


5.8.2012: Haltbarkeitstest 2012: Neues von der Monats-Tonne

Schon seit einer Weile liebäugel ich mit einem erneuten Haltbarkeitstest der Monatstonne. Als kürzlich einige Freunde zu Besuch kamen und sich für meine Vorräte interessierten, habe ich daher kurzentschlossen eine der Monatstonnen geöffnet und den Gästen gezeigt.
Damit der offizielle Haltbarkeitstest möglichst zeitnah erfolgt, habe ich jetzt die erste Gelegenheit genutzt, um die Tonne vollständig auszupacken und zu begutachten.
Inzwischen ist es schon 9 Jahre her, dass ich die Monatstonnen gepackt habe. Der Inhalt der Tonne ist jetzt 7 bis 8 Jahre überfällig, d.h. nach dem Mindesthalbarkeitsdatum. Das schreckt mich inzwischen nicht mehr, denn nach den guten Erfahrungen bei den Haltbarkeitstests von 2008 und 2010 bin ich diesmal sehr zuversichtlich, dass mich brauchbare Vorräte erwarten.

18.4.2011: Der neue Flucht-Rucksack: Zwischenbericht

Mit meinem neuen Fluchtrucksack bin ich inzwischen schon ziemlich weit gekommen. Daher will ich einen kleinen Zwischenbericht schreiben.

29.3.2011: Der neue Flucht-Rucksack: Die Liste

Inzwischen habe ich eine Liste für den neuen Flucht-Rucksack zusammengestellt.
Sie ist natürlich noch nicht fertig, denn mir wird bestimmt noch einiges einfallen, was ich vergessen habe. Auf der anderen Seite wird wahrscheinlich auch einiges auf der Strecke bleiben, weil es nicht mehr in den Rucksack passt oder zu schwer ist.

18.3.2011: Der neue Flucht-Rucksack

Angesichts der erschreckenden Nachrichten und Bilder von der Erdbeben-Tsunami-Atom-Katastrophe in Japan wurde mir klar, dass mein alter Fluchtrucksack dringend einer Überarbeitung bedarf.
Wie ich damals schon geschrieben hatte (Drei-Tage-Fluchtrucksack), hatte ich alte Ausrüstungsgegenstände zusammengepackt, um überhaupt einen Fluchtrucksack zu haben. Der ist zwar besser als gar nichts, aber wenn ich mir jetzt vorstelle, damit in einer Krisensituation unterwegs sein zu müssen, behagt mir das nicht besonders.
Also wird es Zeit für einen neuen Fluchtrucksack.

15.9.2010: Haltbarkeitstest 2010: Neues von der Monats-Tonne

Nach weiteren zwei Jahren ist es mal wieder Zeit für einen neuen Check der Monatstonnen. Dass ich die Monatstonnen gepackt habe, ist inzwischen 7 Jahre her, die meisten Produkte darin sind seit fünf bis sechs Jahren überfällig.
Die letzte Überprüfung des Inhalts einer Monatstonne war vor zwei Jahren (2008). Damals war ich überrascht, wie gut sich die Lebensmittel in der Tonne gehalten haben.
Obwohl ich auch für dieses Jahr zuversichtlich bin, graust es mich doch ein wenig, als ich die Tonne für den diesjährigen Check aus dem Keller trage. Wer weiss, was für gruselige Schädlinge mich gleich anspringen werden?

Damit meine Monatstonnen nicht weniger werden, habe ich gleich eine neue gepackt.
Wie teuer die Vorräte inzwischen sind, welch ein neues Gefäss ich diesmal für die Verpackung genommen habe und welche kleinen Extras ich beigefügt habe, wird auf einer extra Seite beschrieben:
Die neue Monatstonne 2010

27.9.2009: Kolloidales Silber als Antibiotika-Ersatz

Falls die Zeiten ganz schlecht werden sollten, und das Gesundheitssystem zusammenbricht, könnte es passieren, dass man bei Infektionskrankheiten keine Antibiotika mehr erhält. Zwar halte ich solch einen extremen Zusammenbruch für eher unwahrscheinlich, aber in manchen Gegenden könnte es durchaus dazu kommen; in manchen Gegenden dieser Welt ist die Arzt- und Apothekenlosigkeit sogar heute schon der Normalzustand. In solch einer Situation kann das kolloidale Silber einspringen und die Antibiotika ersetzen.

23.7.2009: EMP-Roman als Taschenbuch erschienen

Auf vielfachen Wunsch haben wir jetzt auch den Roman "EMP" als gedrucktes Buch herausgegeben.
Natürlich kann man den Roman nach wie vor kostenlos online lesen oder als PDF-Datei runterladen.

25.4.2009: Pandemiegefahr durch mexikanische Schweinegrippe?

In Mexiko grassiert seit kurzer Zeit die Schweinegrippe. Diese neue Grippevariante ist offenbar in der Lage, sich von Mensch zu Mensch zu übertragen. Zur Zeit sind offenbar 1000 Erkrankte in Krankenhäusern, über ganz Mexiko verteilt. Sogar in Kalifornien gibt es schon einige Fälle. Mindestens 60 Menschen sind schon an der Krankheit gestorben.
Dass sich eine Tiergrippe so weit verändert, dass sie sich von Mensch zu Mensch übertragen lässt, ist genau das, was die Experten von der WHO seit Jahren bei der Vogelgrippe befürchtet haben. Nun ist dieses Ereignis offenbar nicht, wie meist erwartet, in China und auch nicht als Abkömmling der Vogelgrippe eingetreten.
Ob sich aus der Epidemie in Mexiko eine Pandemie entwickeln wird, weiss zur Zeit niemand.

24.2.2009: Vorräte: Kochen mit der Monatstonne: Reis und rote Linsen

Angesichts der Nahrungsmittel in der Monatstonne fragen sich Viele, was man mit diesen Trockenvorräten wohl am besten kochen kann. Darum habe ich beim Kochen mit der getesteten Vorratstonne ein paar Fotos gemacht, um euch mithilfe einer Fotoanleitung ein Beispiel für ein Monatstonnen-Rezept zu zeigen.
Es gibt: Reis und rote Linsen (Dhal)

16.12.2008: Vorräte: Die neue Monatstonne 2008

Nachdem ich die Monatstonne ausgepackt habe, wird es Zeit, sie mit neuen Vorräten zu befüllen. Vor allem bin ich auf die Preisentwicklung seit 2003 gespannt. Natürlich habe ich mitbekommen, dass Mehl, Spaghetti und andere Grundnahrungsmittel erheblich teurer geworden sind. Vor allem 2007, also im letzten Jahr, gab es exorbitante Preissteigerungen. Die wurden aber zum grossen Teil wieder zurück genommen. Getreide ist auf dem Weltmarkt nämlich wieder billiger geworden, nachdem die Preise zuvor nahezu explodiert sind.
Das Ergebnis ist schnell herausgefunden. Die Vorräte in der Monatstonne sind erheblich teurer geworden.

6.12.2008: Vorräte: Haltbarkeitstest: Neues von der Monats-Tonne

Angesichts der aktuellen Krise, die sich möglicherweise noch erheblich verschärfen wird, fand ich, es sei an der Zeit, mal nach meinen Monatstonnen zu schauen.
Den Inhalt der Monatstonnen habe ich seit Jahren nicht angerührt, in der Hoffnung, dass er sich gut verpackt im kühlen Keller weit über die offizielle Haltbarkeit hinaus gut hält.
Doch: Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser.
Nach über fünf Jahren wollte ich doch lieber mal überprüfen, ob die Vorräte in den Monatstonnen noch geniessbar sind. Denn es wäre ja sehr unerfreulich, falls nächstes oder übernächstes Jahr die Nahrungsmittel knapp werden würden und meine ganzen Dauervorräte wären vergammelt.

30.11.2008: Unabhängig mit dem Mundo-Lastfahrrad

In Zeiten hoher Benzinpreise und unsicherer Einkommen ist es ein herrliches Gefühl, wenn man seine Einkäufe und Kleintransporte mit dem Fahrrad erledigen kann. Doch auch wenn man mit einem handelsüblichen Fahrrad eine erstaunliche Menge transportieren kann, so stößt man doch schnell an die Grenzen, wenn man einen ganzen Wocheneinkauf fahren will.
Zur Abhilfe dieses Transportengpasses bietet sich ein Lastfahrrad an. Solch ein Lastfahrrad habe ich kürzlich im Internet entdeckt.
Man kann mit diesem Transportfahrrad namens Mundo bis 200 Kilo transportieren, denn es hat einen super stabilen Gepäckträger und sieht auch sonst sehr robust aus. Da ich mich schon oft über die geringe Transportkapazität eines normalen Fahrrades geärgert habe, entschied ich mich schnell, mir dieses Lastfahrrad anzuschaffen. Bei nächster Gelegenheit habe ich mir also das Fahrrad bestellt, und ungeduldig auf die Lieferung gewartet.

26.10.2008: Survival in der Finanzkrise

Von allen Seiten stürmen zur Zeit immer neue Katastrophenmeldungen aus der Finanzwelt auf uns ein. Die Börsen stürzen Woche für Woche immer tiefer, Banken gehen pleite oder brauchen Staatsgelder und inzwischen greift die Krise auch schon auf andere Branchen über.
Manche glauben gar, die Welt steht kurz vor dem Untergang, andere meinen, dass sie nichts mit der Finanzkrise zu tun haben, weil sie keine Aktien besitzen. Beide Extreme halte ich für Fehlinterpretationen der Weltsituation und potentiell fatal, wenn man sich darauf versteift. In diesem Artikel will ich die Ursachen und potentiellen Folgen der Finanzkrise beleuchten und erörtern, wie man am besten damit umgeht.

8.5.2008: Vulkanausbruch Chaitén, Chile

Von der Weltöffentlichkeit weitgehend unbeachtet findet seit dem 2. Mai 2008 im südlichen Chile, nahe des Küstenstädtchens Chaitén, ein ausgesprochen heftiger Vulkanausbruch statt.
Es handelt sich um den kleinen Caldera-Vulkan namens Chaitén, der genauso heisst, wie die Kleinstadt in 10 Kilometer Entfernung. Angesichts zahlreicher Vulkanausbrüche, die jedes Jahr stattfinden, scheint dieser Ausbruch nichts Besonderes, doch er ist besonders intensiv und die in die Atmosphäre ausgestossene Masse ist besonders gross. Das macht diesen Vulkanausbruch zu einem bemerkenswerten Ereignis. Vermutlich ist der Ausbruch des Chaiten der stärkste Vulkanausbruch seit dem Ausbruch des Pinatubo 1991.

4.5.2008: Prioritäten setzen

Das Thema Survival ist sehr komplex und unübersichtlich.
So unübersichtlich, dass manch ein Survivalist durch seine Überlebens-Bemühungen seine Chancen zu Überleben sogar eher schmälert anstatt sie zu verbessern.
Wie bei allen komplexen Themen gilt es auch beim Survival, die richtigen Prioritäten zu setzen. Dem Erkennen dieser Prioritäten dient dieser Artikel.

20.12.2005: Überlebensration Selbstversuch

Schon lange war ich neugierig, wie die Überlebensrationen der Bundeswehr beschaffen sind und wie sie schmecken. Denn diese Rationen kann man immer mal wieder recht preiswert im Internet ersteigern. Kürzlich hatte ich das Glück, dass mir dank eines edlen Spenders eine Packung davon ins Haus flatterte.
Natürlich konnte ich meine Neugier nicht lange beherrschen und habe einen Teil der Ration getestet.
Meine Testergebnisse will ich euch nicht vorenthalten.

9.10.2005: Menschen - warum sie so sind, wie sie sind

Glaubst du, dass Menschen eigentlich "gut" sind, edel und hilfreich und dass es nur widrigen Umständen zu verdanken ist, wenn Menschen gewalttätig, ungerecht oder anderweitig unerfreulich handeln?
Wenn du das so glaubst, dann muss ich dich leider enttäuschen, denn starke Argumente deuten darauf hin, dass der Mensch aus wichtigen Gründen ein Wesen ist, das zur Gewalttägigkeit neigt und mit Ellenbogen seine Ansprüche durchsetzt.

1.10.2005: Überschwemmungen - Hochwasser

Da Hochwasser immer häufiger wird, habe ich eine Reihe von Seiten zum Thema Hochwasser zusammengestellt. Unter anderem gibt es eine Liste benötigter Ausrüstungsgegenstände und Infos, wie man die verschiedenen Phasen des Hochwassers am besten überstehen kann.

9.9.2005: Solare Ereignisse

Anlässlich der starken Flares, die in den letzten Tagen auf der Sonne stattgefunden haben, gibt es jetzt eine Seite über solare Ereignisse, deren Folgen und Schutz davor.

29.8.2005: Hurrikan

Anlässlich von Katrina, dem bisher stärksten Hurrican dieses Jahres, habe ich eine Infos-Seite über Hurrikane zusammengestellt.
Du findest dort Infos über die Entstehung von Wirbelstürmen, Namensgebung, Stärken, bedeutende Hurrikane der Geschichte usw.

19.8.2005: Pandemie

Schon länger geistert das Thema "Pandemie" durch die Medien. Seit dem Ausbruch der Vogelgrippe in Russland wird jedoch verstärkt davon berichtet, denn die Pandemie rückt spürbar näher.
Doch was ist überhaupt eine Pandemie?

15.8.2005: Flucht?

Viele Menschen, die sich mit dem Thema "Survival" beschäftigen, gehen wie selbstverständlich davon aus, dass irgendwann der Tag X ist, an dem sie ihre Siebensachen packen müssen, um zu fliehen.
Manche wissen schon, wohin sie dann fliehen, für andere ist das Ziel eher ein nebulöses "aufs Land".
Ist eine Flucht in jedem Fall sinnvoll? Wohin fliehen? Wie und wann?

15.8.2005: Orientierung

Im neu eingerichteten Info-Bereich der Survival-Seiten gibt es jetzt auch eine Seite zum Thema Orientierung.
Dort findest du unter anderem Anleitungen, wie du bei Sonnenschein oder in der Nacht die Himmelsrichtung finden kannst.

14.8.2005: Zelte

Im Ausrüstungs-Bereich findest du jetzt eine Seite über Zelte, Zelttypen, Preise, usw.