Home
Info
Vorräte
Ausrüstung
Katastrophen
Romane
Monitor

Übersicht behalten


Um bei den Vorräten die Übersicht zu behalten, ist es wichtig, sie ordentlich sortiert ins Vorratslager einzuräumen (Neues nach hinten!).

Aber selbst mit der tollsten Ordnung weiss man eigentlich nicht so genau, wielange die Vorräte halten, ob man genug Abwechslung hat usw. Man kann alles aufschreiben und auf dem Papier verwalten. Das ist aber bestimmt irre viel Arbeit.

Oder man kann seine Vorräte in eine Datenbank eintippen. Das ist natürlich auch enorm viel Arbeit, aber man muss jeden neuen Artikel nur einmal eintragen, und dann kann man neue Einkäufe dieser Art einfach eintragen, indem man auswählt "von dem hab ich noch eins und das ist bis dann und dann haltbar."

Der Vorteil nach der ganzen Eintipperei ist, dass man nachher alles mögliche erfahren kann. Beispielsweise: Wieiviel Kalorien habe ich insgesamt gelagert, wieviel hat der Krempel gekostet, was ist schon zu alt, was läuft nächsten Monat ab, wieviel Portionen Sattmacher hab ich und wieviel Würzsossen und Gemüsedosen,

Dazu muss man natürlich von dem Produkt die Kalorien, Preis, Portionsanzahl usw. eintippen, aber nur, wenn man es zum ersten Mal kauft. Beim nächsten Mal ändert sich ja nur das Haltbarkeitsdatum. Manchmal auch der Preis, aber hoffentlich eher selten.

Ich sag euch: Diese Eintipperei ist grauenvoll, vor allem am Anfang. Aber es lohnt sich.

Schon nach kurzer Zeit habe ich irre viel gelernt über all die Sachen, die ich so kaufe. Wielange diverse Sachen normalerweise haltbar sind, wo sie am billigsten sind (manchmal staune ich, obwohl ich Preise auch schon vorher gut kannte) wo sie am besten schmecken, wo sie am längsten halten.

Und natürlich habe ich den erwähnten Überblick bekommen.

Dabei hat mich vor allem eines erstaunt, aber wenn man nachdenkt ist es logisch: Das, was laut Portionsanzahl und Kalorien für drei Monate ausreicht, sieht gefühlsmässig so aus, als würde es ein halbes Jahr reichen. Das liegt daran, dass man normalerweise ja viel Frisches isst und im Notfall fallen frische Sachen ja weg, ausser man hat einen Garten oder gute Bezugsquellen. Man isst normalerweise also nur einen Teil seiner Mahlzeiten mit haltbaren Produkten. Je frischer man normalerweise isst, desto krasser wirkt sich das aus.

Vielleicht kann man so über den Daumen peilen, dass man einen Dreimonats-Vorrat normalerweise in einem halben Jahr isst.



Home - Up